Menü>Kalender, Format, Zielgruppe, Rückblick
EN
X
Menü>Kalender, Format, Zielgruppe, Rückblick
X
Menü>Kalender, Format, Zielgruppe, Rückblick
X
Menü>Kalender, Format, Zielgruppe, Rückblick
X
X
Menü>Newsletter

Gespräch mit Markus Rath und Ines Rüttinger zu Francis Bacon

Autor und Juniorprofessor für Kunst und Wissen im kulturellen Wandel der Frühen Neuzeit, Dr. Markus Rath, behandelt in seinem in Kürze erscheinenden Buch über Francis Bacon's Porträt von 1962 die verwobenen motivischen und biographischen Einflüsse der Entstehung des heute im MGKSiegen gezeigten Werkes. Seine Forschungsschwerpunkte sind Modelle, bewegliche Skulpturen und Körperbilder von der Spätzeit des Mittelalters bis zur Moderne sowie die 'Expressive Renaissance' und die ungegenständliche Malerei in der Frühen Neuzeit. Dabei geht es um Darstellungsformen wie Flecken oder Farbfelder, die weniger dazu dienen, realistische Objekte abzubilden, sondern vielmehr einen intensiven Ausdruck zu erzeugen. Man möchte verstehen, wie Farbe verwendet wird, um Emotionen und Gefühle zu vermitteln, unabhängig von stilistischen oder zeitlichen Einschränkungen.

Dr. Markus Rath und Kuratorin Ines Rüttinger besprechen im Kontext von Francis Bacon's Porträt von 1962 aus der Sammlung Lambrecht-Schadeberg diese Forschungsbereiche und schauen wie Bacon mit Farbe und Form arbeitet um eine tiefere emotionale Wirkung zu erzielen.

Der Anlass für dieses Gespräch ist die Veröffentlichung von Markus Rath: Francis Bacon, Portrait 1962 im Deutschen Kunstverlag als 8. Band der Schriftenreihe des MGKSiegens am 19.2.. Das Buch wird es vor Ort in einem Vorverkauf zu erwerben geben.

Ohne Anmeldung, Ticket in Eintrittspreis enthalten.

In deutscher Lautsprache.

iCal

Porträt von Markus Rath, Foto: privat

ab
ab
ab