Menü Sammlung, Künstler, Zeit, Medium
EN
X
Menü Sammlung, Künstler, Zeit, Medium
X
Menü Sammlung, Künstler, Zeit, Medium
X
Menü Sammlung, Künstler, Zeit, Medium
X
Menü Sammlung, Künstler, Zeit, Medium
X
X
Menü Newsletter

Emil Schumacher
Fluß

1983
Asphalt und Acryl auf Holz
124,5 x 170 cm
Sammlung Lambrecht-Schadeberg
© VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Schumacher gilt als einer der bekanntesten deutschen Vertreter der informellen nach dem 2. Weltkrieg. Trotzdem erinnern seine „formlosen Formen“ immer wieder an Naturformen: Er ließ Farbe fließen, sich ergießen und verlaufen. Alle malerischen Vorgänge im Bild sind nachvollziehbar. Der „Fluß“ als dickflüssigem Asphalt wirkt wie ein erkalteter Lavastrom, um den sich dünne, zittrige Linien winden. Schumacher malte nicht nach Plan – alles war einem Prozess aus Aktion und Reaktion unterworfen. Wie ein Vortasten durch das Bild, aus Ansetzen, Verdichten, Anhalten und Umkehren. Als „Gefüge“ bezeichnet Schumacher diese Ergebnisse langwieriger malerischer Prozesse.

Biografie und 17 weitere Werke, 1 Ausstellung
ab
ab
ab
ab